Mein Erlebnis mit dem Steueramt – Tax Return

Zuerst zum erfreulichen: Anfang Woche erhielt ich einen Brief von der Steuerbehörde betreffend Tax Return. Mein Herz schlug höher – yeah – es gibt Geld zurück! Dann kommt der Prozess – ich muss mich erst mal gegenüber den Behörden identifizieren. So nehme ich mir die Beschreibung aus dem Brief zu Herzen und gehe online – so steht es im Brief – verify online: go to our secure Identity Verification Service website …. It’s quick and secure and available 24 hours a day. Identifikation OnlineIch finde es schon seltsam, dass mir das Geld nicht einfach auf mein Konto überwiesen wird (wie aus der Heimat üblich). Tja, andere Länder, andere Sitten! So lege ich los mit der Selbst-Identifikation via web. Leider Nein! Nach ausfüllen des ersten Formulars poppt eine Meldung auf, dass ich mich bitte telefonisch identifizieren soll.

So greife ich zum Hörer. Es ist der 17. August 2015. Nach über einer Stunde in der Warteschlaufe werde ich endlich verbunden. Ich starte die Prozedur… und warte und warte. 30 Minuten später und ich warte immer noch. Nach knapp einer Stunde werde ich mit einem Agent verbunden der mich freundlich begrüsst und sich mit Name und Identifikationsnummer vorstellt. Es geht weiter. Ich identifiziere mich indem ich zahlreiche Fragen beantworte. Dann heisst es – please hold the line – er muss kurz meine Antworten im System validieren – It will take a few minutes… Hallo? Ist da noch jemand an der Leitung? Ich habe die Verbindung verloren und es bleibt mir nur noch eins: Auflegen. Da ich immer noch keine Bestätigung erhalten habe, dass meine Identifikation erfolgreich war, versuche ich erneut anzurufen. Ich warte, und warte, und warte … nach 48 Minuten werde ich noch nicht verbunden. Mein nächstes Meeting ruft. Ich muss auflegen und später nochmals probieren. Nun ist der 18. August 2015. Neuer Tag, neues Glück! Ich warte, und warte, und warte … 30 Minuten später und ich bin immer noch in der Warteschleife … 1 Stunde später warte ich immer noch … Nun bin ich bereits 90 Minuten in der Warteschleife und ich kann die Musik die aus meinem Lautsprecher klingt nicht mehr hören. Fast 2 Stunden warte ich, bis mich jemand anhört und identifiziert… Die Prozedur beginnt von Vorne und ich muss Fragen beantworten wie was war ihr letzter Wohnort? Oh wie hiess die Adresse noch mal – in Bellevue haben wir bei Ankunft in den USA gerade mal 60 Tage gewohnt. Die Adresse kenne ich nicht mehr. Okay, kein Problem sagt die Stimme am anderen Ende… ich werde Ihnen nun ein paar Fragen stellen mit jeweils bis zu 5 Antworten. Bitte sagen Sie welche der Antworten auf Sie zutrifft… Uff, auch dies wird zum Challenge, denn die Adresse erkenne ich nicht, womit ich kurz auf BingMap gehe und mir die Adresse meines ersten Wohnortes heraussuche. So geht es Weiter mit den Fragen… und dann – please hold the line – Sie verifiziert nun meine Angaben… Ich warte wieder 5 Minuten. Endlich! Die Angaben waren korrekt und ich habe es geschafft! Nach gut 2 Stunden! Wartezeit fuer die IdentifikationDie Behörden konnten mich identifizieren womit mir die Tax Return (irgendwann) ausbezahlt werden. Ich gehe davon aus, dass sie mir einen check zustellen – denn Banküberweisungen scheinen sie hier nicht zu kennen. Ach ja, die Auszahlung kann bis zu 9 Wochen dauern, so dass es das perfekte Weihnachtsgeschenk wird!